04.11.2020

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (w/m/d)

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB), Berlin

„Forschen für die Zukunft unserer Gewässer“ ist der Leitspruch des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB). Das IGB ist das bundesweit größte und eines der international führenden Forschungszentren für Binnengewässer. Wir möchten die grundlegenden Prozesse in Gewässern und deren Lebensgemeinschaften verstehen. Unser Forschungswissen hilft, den globalen Umweltveränderungen zu begegnen und Maßnahmen für ein nachhaltiges Gewässermanagement zu entwickeln. Das IGB ist ein vielfältiger und inspirierender Ort zum Forschen und Arbeiten. Wir fördern die individuelle Weiterentwicklung auf jeder Karrierestufe und stehen für lebendigen Austausch und Zusammenarbeit. Mit über 350 Beschäftigten und Gästen aus aller Welt forschen wir an fünf Standorten in Berlin und am Stechlinsee (Brandenburg) und sind eng mit nationalen und internationalen Universitäten und Partnern vernetzt. Wir sind Teil der Leibniz-Gemeinschaft, die deutschlandweit 96 eigenständige öffentliche Forschungsinstitute aus vielen verschiedenen Disziplinen vereint.

Für die Abteilung Ökohydrologie des IGB am Standort Berlin-Friedrichshagen am Müggelsee sucht die Forschergruppe „Lichtverschmutzung und Ökophysiologie“ zum 1.2.2021 eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)

Die Forschergruppe „Lichtverschmutzung und Ökophysiologie“ beschäftigt sich mit den Auswirkungen von künstlichem Licht auf ein breites Spektrum biologischer Prozesse, von der Genexpression über Land-Wasserinteraktionen bis zu Ökosystemfunktionen. In dem Projekt „Lichtverschmutzung in Naturschutzgebieten reduzieren“ werden unter anderem die Auswirkungen von Beleuchtung auf den Schutz von Insekten und Fledermäusen in Naturschutzgebieten evaluiert. Das Projekt ist im Rahmen des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt des Landes Baden-Württemberg angesiedelt.

Ihre Aufgaben

  • Betreuung von Fangeinrichtungen in verschiedenen Naturschutzgebieten in Baden-Württemberg
  • Pflege der Versuchsgeräte
  • regelmäßiges Insektenmonitoring
  • fachgerechte Aufbereitung und Analyse der Insektenfänge
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen und Berichten an den Auftraggeber
  • Kommunikation mit regionalen Akteuren sowie Kooperationspartnern

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Studium der Biologie, Umweltwissenschaften oder eines vergleichbaren Fachgebiets (Master - oder Diplom)
  • umfassende entomologische und ökologische Kenntnisse
  • Interesse für die Themen Lichtverschmutzung und Naturschutz
  • Fähigkeit, das Projekt regionalen Akteuren (Naturschutz, Politik, Bürger) näherzubringen
  • Bereitschaft, auch außerhalb der üblichen Bürozeiten (teilweise nachts) zu arbeiten
  • Mobilitätsbereitschaft (Autoführerschein)
  • neben Teamfähigkeit erwarten wir Kommunikations- und Kontaktfähigkeit
  • Sprachkenntnisse: Deutsch, Englisch

Unser Angebot

Wir bieten eine spannende und vielseitige Tätigkeit im Grünen in einem interdisziplinär geprägten und dynamischen wissenschaftlichen Arbeitsumfeld. Der Arbeitsort kann familienfreundlich und flexibel gestaltet werden, wobei Feldeinsätze in Baden-Württemberg durchzuführen sind.

Die Stelle wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) vergütet. Es handelt sich um ein Teilzeitarbeitsverhältnis mit 19,5 Wochenstunden. Die Stelle ist im Rahmen des Projekts zunächst bis zum 31.12.2022 befristet.

Wir fördern Ihre berufliche Entwicklung durch Qualifikations- und Weiterbildungsangebote und unterstützen aktiv die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Für Bewerber*innen jeglichen Geschlechts besteht Gleichstellung. Qualifizierte Frauen werden besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interessiert?

Dann bewerben Sie sich bis zum 30.11.2020 mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, aktuelle Zeugnisse sowie Nennung zweier Referenzpersonen) unter Angabe der Kennziffer 23/2020 ausschließlich über unsere Rekrutierungsplattform unter www.igb-berlin.de/stellenangebote.

Für fachliche Rückfragen stehen Ihnen PD Dr. Franz Hölker (030/64 181 665, hoelker(at)igb-berlin.de) und Dr. Andreas Jechow (030/64 181 909, jechow(at)igb-berlin.de) zur Verfügung.

www.igb-berlin.de