© simonthon.com/photocase.de

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien — IWT, Bremen

Stellenangebot vom 30.11.2018

Das Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung mit den Schwerpunkten Werkstofftechnik, Fertigungstechnik und Verfahrenstechnik und kooperiert eng mit der Universität Bremen. Insgesamt mehr als 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreiben Grundlagen- und angewandte Forschung im Rahmen nationaler und internationaler Projekte.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum 01.03.2019 für unsere Hauptabteilung Werkstofftechnik eine/n

Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlichen Mitarbeiter

Kennziffer W 18-16

Die Stelle wird nach TV-L EG 13 vergütet, ist auf zwei Jahre befristet und mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,2 Stunden zu besetzen. Eine Abweichung von der vollen Regelarbeitszeit ist verhandelbar, wobei wir uns für ein personell vielfältig zusammengesetztes Team einsetzen.

Ihre Aufgaben

Sie betreuen innerhalb der Abteilung Metallografische Analytik die elektronenstrahlmetallografische Analytik und bearbeiten bzw. aquirieren eigenverantwortlich neue Forschungsprojekte auf diesem Gebiet.

Sie betreuen u.a. folgende analytische Methoden und Geräte:

  • Rasterlektronenmikroskopie (REM) incl. energiedispersiver Röntgenmikroanalyse (EDX)
  • Electron Backscatter Diffraction (EBSD)
  • Elektronenstrahlmikrosonde (WDX)
  • Transmissionselektronenmikroskopie (TEM)
  • Rasterelektronenmikroskop mit fokussiertem Ionenstrahl (FIB-REM)
  • Präparation metallischer Werkstoffe (u.a. Ionendünnung)

Zu Ihren Aufgaben gehören die Betreuung dieser Analysemethoden sowie eine enge abteilungsübergreifende Zusammenarbeit. Neben diesen Arbeiten initiieren Sie außerdem neue Forschungsthemen und -projekte, veröffentlichen die erarbeiteten Ergebnisse in wissenschaftlichen Journalen und nehmen an nationalen und internationalen Fachausschüssen und Konferenzen aktiv teil.

Ihre Qualifikation

Sie haben ein Studium der Physik oder vergleichbare Fachrichtungen erfolgreich absolviert und mehrjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Elektronenstrahlanalytik vorzuweisen. Sie verfügen über gute werkstofftechnische Kenntnisse auf dem Gebiet der metallischen Werkstoffe und deren Mikroanalyse.

Darüber hinaus überzeugen Sie im routinierten Umgang mit den speziellen Softwaresystemen und den üblichen MS-Office-Anwendungen (oder vergleichbar) sowie mit nachweislich guten Deutschkenntnissen (Niveau C1) und Englischkenntnissen (Niveau B2) in Wort und Schrift.

Da die Projektarbeiten am Leibniz-IWT eine enge und interdisziplinäre Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Industrie erfordern, ist Ihre hohe Fähigkeit in den verschiedenen Zielgruppen verständlich, strukturiert und sicher zu kommunizieren und zu präsentieren, sowie Ihre große Fähigkeit im Team zu arbeiten, eine wichtige Voraussetzung. Ein hohes Eigenengagement und Zielstrebigkeit bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben sowie ein hohes Maß an Lernbereitschaft setzen wir voraus.

Das IWT tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in technischen Berufen an. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht.

Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen, vollständigen Unterlagen bis spätestens 31.1.2019 bevorzugt per E-Mail unter Angabe der o. g. Kennziffer an:

Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT
Personalabteilung
Badgasteiner Str. 3
28359 Bremen

E-Mail: bewerbung(at)iwt-bremen.de

Bitte geben Sie in Ihren Unterlagen auch an, wie Sie auf die ausgeschriebene Stelle aufmerksam geworden sind.

Für fachliche Rückfragen steht Ihnen gerne Herr Dr.-Ing. Andree Irretier (Irretier(at)iwt-bremen.de, Tel. +49 421 218 ‑51419) zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.iwt-bremen.de

Zurück zu den Stellenangeboten