© simonthon.com/photocase.de

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Müncheberg

Stellenangebot vom 05.06.2019

Die Mission des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. als national und international agierendes Forschungszentrum ist es, Wirkungszusammenhänge in Agrarlandschaften wissenschaftlich zu erklären und mit exzellenter Forschung der Gesellschaft die Wissensgrundlage für eine nachhaltige Nutzung von Agrarlandschaften bereitzustellen. Das ZALF ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und unterhält neben dem Hauptstandort in Müncheberg (ca. 35 Minuten mit der Regionalbahn von Berlin-Lichtenberg) eine Forschungsstation mit weiteren Standorten in Dedelow sowie Paulinenaue.  

Das von der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe (FNR) geförderte interdisziplinäre Verbundvorhaben „Verminderung der Umwelt- und Klimawirkung des Anbaus von Rohstoffpflanzen durch Nutzung der Vorteils-wirkungen optimierter Verfahren der Krumenvertiefung (Krumensenke)“ hat das Ziel, zu klären ob mit der meliorativen, partiellen Krumenvertiefung (pKV) eine dauerhafte Verminderung der Klima- und Umweltwirkung der Produktion von Rohstoffpflanzen erreicht werden kann. Schwerpunkt ist die Entwicklung und der Nachweis der Praktikabilität von pKV-Verfahren, der Nachweis und die Quantifizierung des kurz- und langfristigen Potenzials einer pKV für eine zusätzliche C- und N-Speicherung in Böden, die Minderung von Treibhausgasemissionen und N-Austrägen, die Auswirkungen auf Pflanzenwachstum und Ertrag sowie eine ökologische und ökonomische Gesamtbewertung des entwickelten Verfahrens.

Wir suchen zum 1.9.2019 mit Befristung bis zunächst zum 31.5.2022 am Standort in Müncheberg eine/n

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)

(100% der regulären Arbeitszeit )

Ihre Aufgaben:

  • Literaturrecherche zu historischen pKV-Versuchen auf Praxisflächen der ehemaligen DDR mit nachfolgender Re-Lokalisierung und Beprobung ausgewählter Standorte entlang eines Boden-Klimagradienten
  • Charakterisierung der profilskaligen Heterogenität mittels Techniken der „Digital Soil Morphometrics“
  • Quantifizierung der SOM-Vorräte und bodenchemische Charakterisierung, insbesondere der SOM-Pools (Fraktionierungsverfahren, FTIR-Spektroskopie)
  • Co-Betreuung einer Promotionsarbeit
  • erstellen von wissenschaftlichen Veröffentlichungen, Präsentation der Forschungsergebnisse auf Fachtagungen 

Ihre Qualifikation:

  • eine abgeschlossene Promotion der Bodenwissenschaften, Geoökologie oder verwandter Disziplinen
  • Fachkenntnisse und Nachweis wissenschaftlicher Veröffentlichungen im Bereich der Bodenchemie, insbesondere zum Bodenkohlenstoff, sowie zu (Feld-, Labor-)Techniken im Bereich „Digital Soil Morphometrics“
  • umfassende bodenanalytische Laborerfahrung und zur statistischen Datenauswertung 
  • Erfahrungen bei der Leitung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen
  • sehr gute Englischkenntnisse   

Wir bieten:

  • ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld, das eigenverantwortliches Handeln und selbstständiges Arbeiten fördert
  • Eingruppierung gemäß Tarifvertrag der Länder (TV-L 13, inklusive Jahressonderzahlung)
  • ein kollegiales und aufgeschlossenes Arbeitsklima in einer dynamischen Forschungseinrichtung  

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen und Zeugnissen, bevorzugt per E-Mail (ein PDF-Dokument, max. 5 MB) unter Angabe der Kennziffer 56-2019 bis zum 30.6.2019 an Bewerbungen(at)zalf.de.

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Michael Sommer, Tel. 033432/82-282, sommer(at)zalf.de, zur Verfügung.  

www.zalf.de

Zurück zu den Stellenangeboten