Neue Leitung am IHP

Prof. Gerhard Kahmen ist neuer Wissenschaftlich-Technischer Geschäftsführer des Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik.

09.01.2020 · Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften · Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik · News · Menschen

Prof. Gerhard Kahmen hat heute das Amt des Wissenschaftlich-Technischen Geschäftsführers der IHP GmbH – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) übernommen. Er übernimmt das Amt des Wissenschaftlich-Technischen Geschäftsführers des IHP von Prof. Bernd Tillack. Wissenschaftsministerin Dr. Manja Schüle würdigte anlässlich der Amtsübergabe die Bedeutung des Frankfurter Instituts. „Das Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) steht für eine international exzellente Spitzenforschung im Hochtechnologiebereich. Die Mikroelektronik ist nicht nur eine Schlüsseltechnologie für strategisch bedeutsame Industriebranchen wie den Maschinen- und Automobilbau – sie ist auch Voraussetzung für Industrie 4.0, intelligente Mobilität und effiziente Technik für die Energiewende. Das IHP zeigt, dass die brandenburgische Forschung auch weltweit führende Spitzenleistungen bringt, gerade auch an den Schnittstellen zur Anwendung in der Industrie. Das macht deutlich: Zukunft wird in Brandenburg am Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) gemacht. Daran hat Bernd Tillack mit seinem Engagement in den vergangenen Jahrzehnten einen maßgeblichen Anteil – dafür herzlichen Dank!“, so Schüle. „Gerhard Kahmen wird mit seiner jahrzehntelangen und internationalen Erfahrung bei der Entwicklung von komplexen elektronischen und vernetzten Systemen dem IHP-Standort und der Zusammenarbeit mit der BTU Cottbus-Senftenberg neue Impulse geben und die Forschungs- und Transferleistung des Instituts weiter ausbauen. Dafür steht auch der in Cottbus gestartete ‘Innovationscampus Elektronik und Mikrosensorik‘, den das IHP wesentlich mitinitiiert hat. Der Innovationscampus ist das erste Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, das in Brandenburg aus dem Sofortprogramm des Bundes für den Strukturwandel der Lausitz gefördert wird. Dabei und auch bei weiteren spannenden Forschungsprojekten freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Gerhard Kahmen und dem IHP.“

Der 1971 in Braunschweig geborene Gerhard Kahmen studierte Elektrotechnik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und promovierte in den Ingenieurwissenschaften an der Universität Ulm. Er beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Positionen mit der Entwicklung von integrierten Schaltungen (ASICs) für Hochfrequenz- und Mixed Signal-Anwendungen. Er ist seit 2014 Mitglied des wissenschaft-lichen Beirats am IHP und wurde im vergangenen Jahr im Rahmen einer gemeinsamen Berufung der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) mit dem IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) zum Professor für Halbleitertechnologie an der BTU ernannt.

Weitere Informationen und Kontakt

www.ihp-microelectronics.com