Tonspur Wissen: Corona-Fragen

Foto CLAUDIO SCHWARZ/UNSPLASH

Fragen rund um das Virus - täglich im Leibniz-Podcast. Folge 26: Wie fährt man die Wirtschaft wieder hoch – und was kostet das?

24.04.2020 · Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Raumwissenschaften · Institut für Weltwirtschaft · HP-Topnews · Gemeinschaft · Projekte

Die Corona-Folgen werden die Deutschen durch höhere Steuern bezahlen müssen, sagt der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel, Gabriel Felbermayr. Wegen der Pandemie erwarte uns die vermutlich "größte Rezession in der Nachkriegszeit". Da werde es nicht ohne höhere Steuern gehen: "Die gesundheitspolitischen Anstrengungen müssen ja auch finanziert werden." Warum er trotzdem dafür ist, manche Steuern abzuschaffen und viele Unternehmen mit Staatsgeld zu retten – und wie es kurz vor der Bundestagswahl zu einem Wirtschaftsboom kommen könnte, erklärt Felbermayr im Podcast-Gespräch mit Moderatorin Ursula Weidenfeld.

Hintergrund

Der Ausbruch und die Verbreitung des Coronavirus verändern das gesamte Leben. Viele Menschen haben Fragen, Wissenschaftler können Antworten geben – und sie tun dies jeden Tag im Podcast "Tonspur Wissen".

Welche Folgen hat die Ausbreitung des Coronavirus schon jetzt auf die Wirtschaft? Wie reagieren Menschen in Krisensituationen am besten? Wem gehören Forschungsergebnisse? Diese und weitere Fragen stellt Moderatorin Ursula Weidenfeld, und sie bekommt Antworten und Einschätzungen von Top-Wissenschaftlern aus dem Netzwerk der Leibniz-Gemeinschaft.

Bis auf Weiteres erscheint montags bis freitags immer am Morgen eine neue Episode des Wissenschafts-Podcasts. Dabei kommen nicht nur Virologen zu Wort, sondern auch Psychologen, Wirtschaftswissenschaftler und Forscher anderer Fachbereiche.

Hier geht es zum Podcast