Vortrag · Potsdam

15.06.2021 · 11:45
Bread, Butter & Bioeconomy Lunch-Talk: Digitale Transformation auf dem Feld - Treiber für eine nachhaltige Biomasseerzeugung?

Was braucht‘s, um die Digitalisierung in der Landwirtschaft voranzutreiben? Welche Sensorik und welche Daten nützen Landwirten am meisten? Was ist nur technische Spielerei und was sinnvoll und nötig? Aus Sicht von Forschung und Anwendung diskutieren wir, welche Smart Farming-Technologien sich bewährt haben, und wo noch Nachholbedarf besteht. Cornelia Weltzien (ATB) und Benedikt Bösel (Gut & Bösel) sind die beiden Köpfe dieses Lunch Talks.

Mit unserer Online-Dialogreihe „Bread, Butter & Bioeconomy - Lunch Talk as Mixed Double“ wollen wir im Wissenschaftsjahr Bioökonomie 2021 die Transformation zu einer biobasierten Kreislaufwirtschaft in den Fokus rücken.

Wir diskutieren dabei aktuelle Forschungsfragen, die am Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) und in der Praxis bearbeitet werden. Wir tun dies im Mixed Double: Zwei Expert*innen blicken aus unterschiedlicher Perspektive auf ein Thema.

Diesmal diskutieren Prof. Cornelia Weltzien (ATB) und der Landwirt Benedikt Bösel (Gut&Bösel), welche digitalen Technologien sie für hilfreich und sinnvoll erachten.

Smart Farming ist ein Hype - gerade in arbeitsintensiven Bereichen, wie der Ernte und der Unkrautbekämpfung werden diese Technologien stark nachgefragt. Wie sehen unsere Felder in Zukunft aus? Welche Apps und Messsysteme haben sich bewährt? Wo kommt es auf den Faktor Mensch an?

Veranstaltungsort:

ZOOM

Referent/innen:

Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien
Leiterin der Abteilung Technik im Pflanzenbau, Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie
und
Benedikt Bösel
Geschäftsführer Gut & Bösel / Schlossgut Alt Madlitz GmbH
Mehr Info/Anmeldung

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Zur Veranstaltungswebseite

Kontakt
Nina Schwab