Vortrag · Görlitz

09.09.2022 · 19:30
Die Faszination der Astrometrie

Milchstraße
Foto PEXELS/PIXABAY

Die Astrometrie ist das älteste Teil der Astronomie und befasst sich mit dem Vermessen der Positionen der Objekte am Himmel. Durch die Erfolge des astrometrischen Weltraumteleskop Gaia wurde die Astrometrie komplett neu definiert. Seit über 20 Jahren beteiligt sich das Lohrmann-Observatorium der TU Dresden an diesem faszinierenden astronomischen Projekt. Die ESA-Mission Gaia ist im Dezember 2013 gestartet und vermisst die Positionen von ca. 2 Milliarden Himmelskörpern derart genau, dass winzigste Veränderungen ihrer Positionen die Information über die Entfernung dieser Himmelsobjekte sowie über deren räumliche Bewegung preisgeben. Sowohl die Messgenauigkeit von Gaia als auch die Anzahl der vermessenen Objekte sorgen für eine regelrechte Revolution in der gesamten Astronomie.

Anwendungen der Gaia-Ergebnisse reichen von der genaueren Bestimmung der Asteroiden-Bahnen im Sonnensystem, über neue Erkenntnisse im Bereich der Physik der Sterne und der Dynamik unserer Galaxie, bis hin zur Physik der Quasare – weit entfernte Galaxien, welche das Bezugssystem für Gaia definieren. In dem Vortrag werden sowohl die Details zu dem Gaia Projekt als auch Beispiele der wissenschaftlichen Ergebnisse diskutiert.

Vortrag von Prof. Dr. Sergei Klioner, Leiter des Lohrmann-Observatoriums an der TU Dresden.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit den Görlitzer Sternfreunden e.V.

Veranstaltungsort:

Humboldthaus
Platz des 17. Juni 2
02826 Görlitz
Mehr Info/Anmeldung

Zur Veranstaltungswebsite

Links

https://museumgoerlitz.senckenberg.de/de/

Eintritt

Der Eintritt kostet 3 €. Unter 16 Jahren ist der Eintritt frei.