Vortrag · Leipzig

14.11.2019 · 18:00
East European Jews in the Résistance: Jewish, French or Transnational?

Am Donnertag, den 14. November 2019 lädt das Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) gemeinsam mit der Fritz Thyssen Stiftung zur 20. Simon-Dubnow-Vorlesung in den Saal der Alten Handelsbörse in Leipzig ein. Frau Prof. Dr. Renée Poznanski spricht um 18:00 Uhr unter dem Titel »Jewish, French or Transnational?« über osteuropäische Juden in der Résistance.

Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs war etwa die Hälfte der Jüdinnen und Juden in Frankreich ausländischer Herkunft, meist aus Mittel- und Osteuropa. Als der Krieg ausbrach, schlossen sich viele dem Widerstand an – manche innerhalb der französischen Bewegungen oder in London, manche innerhalb kommunistischer oder zionistischer Gruppen. In den Nachkriegsjahren gab es Kontroversen über die Art ihres Engagements und die Frage nach ihrer Identität: Hatten sie als Juden oder Franzosen gekämpft? Dagegen vertritt Renée Poznanski die These, dass sie als Transnationalisten einen besonderen Einfluss auf den gesamten Widerstand hatten.

Renée Poznanski ist an der Ben-Gurion University of the Negev Yaakov and Poria Avnon Professor of Holocaust Studies (em.) an dem von ihr mit begründeten Department of Politics and Government tätig; ebendort leitet sie das Simone Veil Research Centre for Contemporary European Studies. Sie hat zahlreiche Veröffentlichungen vorgelegt, darunter The Jews in France during the World War II (2001, ausgezeichnet mit dem Jacob Buchman Prize for the Memory of the Holocaust), Propagandes et persécutions. La Résistance et le 'problème juif' (2008) und (zus. mit Denis Peschanski) Drancy, un camp en France (2015).

Die Jahresvorlesung des DI findet seit 2000 statt und ist benannt nach dem russisch-jüdischen Historiker Simon Dubnow (1860–1941). Das Dubnow-Institut lädt international herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach Leipzig ein, um die Geschichte der Juden im Kontext der allgemeinen Historie näher zu beleuchten und einer akademischen wie interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Bisher sprachen etwa Seyla Benhabib, Vivian Liska, Saul Friedländer oder Jan Tomasz Gross.

20. Simon-Dubnow-Vorlesung

14. November 2019, 18.00 Uhr, Saal der Alten Handelsbörse Leipzig

Renée Poznanski: Jewish, French or Transnational? East European Jews in the Résistance

Grußwort: Beate A. Schücking, Rektorin der Universität Leipzig

Einführung: Yfaat Weiss, Direktorin des Dubnow-Instituts

Der Vortrag findet in englischer Sprache statt; der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort:

Saal der Alten Handelsbörse zu Leipzig
Naschmarkt 2
04109 Leipzig

Referent/innen:

Renée Poznanski
Links

www.dubnow.de

Eintritt

Der Eintritt ist frei.