Publikumsveranstaltung · Berlin

20.09.2021 - 25.09.2021 · 00:00
Festival der Kooperationen mit Alexander Kluge & friends »Der Elefant im Dunkeln«

Über 120 Akteur*innen präsentieren an 10 Tagen im Literaturhaus Berlin und bei anderen Institutionen Literatur, Filme, Bildende Kunst, Performances, Choreografien, Dialoge, Werkstattgespräche und Diskussionsrunden. Vom 17. bis zum 26. September findet das »Festival der Kooperationen mit Alexander Kluge & friends. ›Der Elefant im Dunkeln‹« erstmals statt. Die zahlreichen Veranstaltungen im Haus oder im Garten des Li-Be Berlin und seinen 20 Partnerinstitutionen werden zusätzlich auf dem Youtube-Kanal des Li-Be und auf dctp.tv – Dem webTV von Alexander Kluge gestreamt. Das ZfL und das Forschungsprojekt »Stadt, Land, Kiez. Nachbarschaften in der Berliner Gegenwartsliteratur« sind mit Vorträgen, Spaziergängen und Gesprächen in der Reihe »Position beziehen« und einem Gespräch dabei.

Das »Festival der Kooperationen« nimmt die sich überlagernden gesellschaftlichen, politischen und ökologischen Krisen der Gegenwart in den Blick. Eine Vielfalt von Akteur*innen ist am Festival beteiligt, neben Alexander Kluge u.a. Jonathan Meese, Hannelore Hoger, Stefan Rahmstorf, Asal Dardan, Peter Weibel, Ulrike Draesner, Bruno Latour, Eva Horn, Bernd Scherer, Isabel Mundry, Lothar Müller, Teresa Bücker, Matthias Glaubrecht, Muriel Pic, Nuran David Calis, Mara-Daria Cojocaru, Ottmar Edenhoer, Yvonne Adhiambo Owuor, Hanns Zischler, Annett Gröschner, Durs Grünbein, Yoko Tawada und Helge Schneider.

»Kooperation ist in diesen Zeiten nötiger denn je, denn die aktuellen Krisen können nicht durch einzelne Disziplinen, Institutionen oder gesellschaftliche Gruppen allein gelöst werden. Mit dem Festival wollen wir etwas Neues wagen: Wir freuen uns sehr, dass wir eine so große Anzahl an Institutionen und Akteur*innen dafür begeistern konnten, sich zehn Tage mit drängenden Fragen der Gegenwart auseinanderzusetzen, künstlerisch, wissenschaftlich, engagiert und durchaus auch kontrovers. Das Festival bietet besondere, einmalige Formate, die dazu einladen, Kooperation als Modus des Verstehens und Handelns auszuloten. Denn, so eine alte südostasiatische Weisheit, der Elefant im Dunkeln lässt sich nur gemeinsam erkennen«, unterstreicht Asmus Trautsch, Kurator des Festivals.

Neben dem Hauptpartner, dctp, gehören zu den Kooperationsinstitutionen das ARGOS centre for audiovisual arts und Bozar in Brüssel, das Botanische Museum Berlin, das Berliner Künstlerprogramm des DAAD, das Cinéma Paris / Yorck Kinogruppe, die Deutsche Kinemathek, die Deutsche Oper Berlin, das Solistenensemble Kaleidoskop, das Goethe-Institut Brüssel, das Hochschulübergreifende Zentrum Tanz, das Institut français Deutschland, Klangzeitort. Institut für Neue Musik, das ZfL, die Mobile Akademie Berlin, das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Spector Books, der Suhrkamp Verlag, das Wissenschaftskolleg zu Berlin und das Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe.

Veranstaltungen in Kooperation mit dem ZfL

Montag, 20.9.2021, 12.30

Berlin Charlottenburg (Treffpunkt: Literaturhaus), Eintritt: frei

Position beziehen I: Hildegard Brenner und die alternative

Impulsvortrag und Spaziergang mit Publikumsgespräch mit Moritz Neuffer

Dienstag, 21.9.2021, 12.30

Literaturhaus Berlin und in Berlin-Charlottenburg, Eintritt: frei

Position beziehen II: Künstlercafés in Charlottenburg

Impulsvortrag und Spaziergang mit Publikumsgespräch mit Sebastian Januszewski

Mittwoch, 22.9.2021, 12.30

Berlin-Mitte, Eintritt: frei

Position beziehen III: Hegels Mitte

Impulsvortrag und Spaziergang mit Publikumsgespräch mit Patrick Eiden-Offe

Donnerstag, 23.9.2021, 12.30

Berlin-Tiergarten, Hauptbahnhof, Eintritt: frei

Position beziehen IV: Wo ist Discopeter? Auf den Spuren des Lieferroboters

Impulsvortrag und Spaziergang mit Publikumsgespräch mit Sebastian Kirsch

Freitag, 24.9.2021, 12.30

Berlin-Tiergarten, Eintritt: frei

Position beziehen V: Mensch-Natur-Netzwerke im Tiergarten

Impulsvortrag und Spaziergang mit Publikumsgespräch mit Sandra Bartoli

Samstag, 25.9.2021, 17.00

Literaturhaus Berlin (Garten), Eintritt: 7€, ermäßigt 4€

Symbiotische Erde und Biodiversitätsverlust: Auswege aus der Zerstörung

Vortrag, Lesung und Gespräch mit Matthias Glaubrecht, Daniela Danz, Salome Rodeck u.a.

Veranstaltungsort:

Literaturhaus Berlin u.a.

Referent/innen:

Organisiert von Alexander Kluge, Asmus Trautsch (Kurator)
Ansprechpartnerin