Vortrag

26.11.2020 · 17:15
Integration of Jewish Immigrants from the Former Soviet Union: Lessons for the Recent Refugees

Die Vortragsreihe »Let My People Go!« nimmt das 25-jährige Bestehen des Leibniz-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow zum Anlass, den Blick auf die jüdische Emigration aus der Sowjetunion und Osteuropa zwischen den 1960er und 1990er Jahren zu richten. In den digitalen Vorträgen kommen vor allem Repräsentanten der jüngeren Generation, die als Jugendliche auswanderten und sich mittlerweile in verschiedenen Ländern wissenschaftlich etabliert haben, zu Wort.

Der Fokus der Vorträge, die eine breite Kontextualisierung vornehmen, richtet sich auf die Migrationsprozesse aus interdisziplinärer Perspektive. Dabei stehen sowohl die Migrationserfahrungen als auch die verschiedenen Fachdisziplinen – Politik, Soziologie, Geschichte, Material Culture, Literatur – der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Mittelpunkt. Ziel ist es, das Verhältnis von Wissen und Migration in den jeweiligen Ländern auszuloten.

Anmeldung

Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Vortragsreihe digital statt. Bitte melden Sie sich spätestens einen Tag im Vorfeld an, um einen Link zum digitalen Vortragsraum zu erhalten.

Schicken Sie hierzu bitte eine E-Mail an antwort@dubnow.de mit der Angabe des Veranstaltungstitels »Let My People go!«, Ihres Namens, ggf. Institution und der E-Mailadresse, an die wir den Link zum Veranstaltungsraum schicken sollen.

Veranstaltungsort:

digital

Referent/innen:

Prof. Dr. Irena Kogan, Universität Mannheim
Mehr Infos

»Let My People Go!« Jüdische Emigration aus Osteuropa seit den 1960er Jahren

Zum Programm der Vortragsreihe