Workshop · Berlin

05.09.2022 · 10:00
Neue Perspektiven auf historisch-politische Bildung in ehemaligen Gefängnissen

Der Fokus des Workshops liegt im Thema (ehemalige) Gefängnisse im deutsch-deutschen und europäischen Vergleich und wie dazu Bildungsarbeit gestaltet werden kann. Durch den Vergleich sollen Spezifika der DDR-Gefängnisse herausarbeitet werden und welche Bereiche systemimmanent sind. Auf Basis dieser Erkenntnisse soll die Bildungsarbeit an Gedenkstätten ehemaliger DDR-Haftanstalten reflektiert werden. Welche Narrative überwiegen in der Bildungsarbeit und was sind deren Ziele, welche Themen sollten nochmals durchdacht werden und welche beiseitegelassen bzw. welche neu aufgegriffen werden. Wie werden DDR-Gefängnisse in Ausstellungen dargestellt?

Der Workshop soll einen offenen Diskussionsraum bieten, um neue Perspektiven zu entwickeln und Denkanstöße zu geben.

Veranstalter:

Lernort Keibelstraße in Kooperation mit dem

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Veranstaltungsort:

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Veranstaltungssaal
Kronenstraße 5
10117 Berlin
Mehr Info/Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis zum 02.09. über das Anmeldeformular möglich.

Zur Veranstaltungswebsite