Vom Sehen zum Greifen

Deutsches Primatenzentrum

Neurowissenschaftler entschlüsseln, wie unser Gehirn Handbewegungen steuert. Die Ergebnisse tragen zur Entwicklung von Neuroprothesen bei. Sie sollen gelähmten Patienten helfen. mehr Info

© Thomas Steuer

Membran für die effiziente Energiespeicherung

Leibniz-Institut für Interaktive Materialien

Eine neue wasserabweisende Membran mit Nano-Kanälen könnte die hocheffiziente Speicherung von Energie aus Solar- und Windkraftanlagen vorantreiben. mehr Info

Metropole im Klimawandel

Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Rekordregen und nie dagewesene Hitzewellen – Berlin wird absehbar von den Folgen des weltweiten Klimawandels getroffen. Leibniz-Forscher legen nun ein Konzept zur Anpassung vor.  mehr Info

© derProjektor/photocase.de

Kannibalismus unter Neandertalern

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

In einer belgischen Ausgrabungsstätte haben Forscher Belege für intentionelle Schlachtungen gefunden. Es ist der erste Nachweis von Kannibalismus unter Neandertalern im nördlichen Europa. mehr Info

© Royal Belgian Institute of Natural Sciences

Wie das Gehirn Vorhersagen prüft

Leibniz-Institut für Neurobiologie

Unser Gehirn sammelt Erfahrungen, entwickelt Erwartungen und prüft seine Vorhersagen – aber wie macht es das? Neurobiologen haben die Hirnaktivitäten nun mithilfe von Elektroden aufgezeichnet. mehr Info

Aktuelles

Ein "Mauerblümchen" macht sich breit

25.07.16 | Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Eine großangelegte Studie untersucht das Vorkommen des Weidenröschens in Deutschland. Trotz ihrer Verbreitung wird die invasive Pflanze oft übersehen: Sie wächst häufig auf brachliegenden Flächen. mehr Info

Rechtspopulismus lässt sich messen

22.07.16 | Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

War die AfD von Beginn an rechtspopulistisch? Diese Frage lässt sich nun wissenschaftlich beantworten: Forscher haben ein Messverfahren für Rechtspopulismus entwickelt. mehr Info

Sind mehrere Ärzte besser als einer?

22.07.16 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Methoden der kollektiven Intelligenz können zu erheblich genaueren medizinischen Diagnosen führen - aber nur unter bestimmten Voraussetzungen. mehr Info

Gefährlicher Flug in den Windpark

20.07.16 | Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Jedes Jahr sterben unzählige Fledermäuse an Windkraftanlagen. Dabei bedürfte es nur kleiner Veränderungen beim Betrieb der Anlagen, um die Zahl der Schlagopfer zu minimieren. mehr Info

Leibniz am Meer: Marieke Verleih

Fischzucht: Stressfrei schmeckt besser  

Deutschlands Forschung

ARD-alpha berichtet über Leibniz-Institute  

Fokus Forschung

  • Biodiversität

    Eine der größten globalen Herausforderungen besteht darin, dem derzeitigen Biodiversitätsverlust entgegenzuwirken. Die Leibniz-Gemeinschaft begreift Biodiversitätsforschung als nationale Aufgabe. mehr Info

  • Frieden und Demokratie

    Die Leibniz-Gemeinschaft ist die einzige unter den großen Forschungsorganisationen, in der die Friedens- und Konfliktforschung institutionell fest verankert ist. Besondere Aufmerksamkeit findet dabei die Demokratieförderung. mehr Info

  • Geschichte

    Mit vier außeruniversitären Instituten verfügt die Leibniz-Gemeinschaft über eine breit gefächerte Expertise auf dem Gebiet der Forschung und Vermittlung historischer Fakten und Zusammenhänge. Die Institute decken die gesamte Zeitspanne der europäischen Neuzeit ab, wobei ein Schwerpunkt im Bereich der Zeitgeschichte liegt. mehr Info

  • Gesellschaftlicher Wandel

    Mit der Erforschung des gesellschaftlichen Wandels sowie grundlegender Probleme moderner Gesellschaften befassen sich diejenigen Leibniz-Einrichtungen, die vorwiegend sozialwissenschaftliche Forschung betreiben. Sie vereinen Fachrichtungen wie Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie und Verwaltungswissenschaft. mehr Info

  • Gesundheit

    Im Zentrum der Gesundheitsforschung der Leibniz-Einrichtungen stehen Immunerkrankungen wie Rheuma und Allergien, Infektionen, Adipositas und ihre Komplikationen Diabetes, Herz- und Gefäßkrankheiten sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Biomedizin. mehr Info

  • Kommunikation und Mikroelektronik

    Kaum etwas hat die letzten Jahrzehnte so geprägt wie die rasante Entwicklung der Kommunikationstechnologie. Dabei geht es nicht nur um mobile Telefone oder Computer. Auch in modernen Fahrzeugen, in der Medizintechnik oder bei der Umweltanalytik spielen elektronische Bauteile eine entscheidende Rolle. mehr Info

  • Materialien/Nanotechnologie

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft erforschen und entwickeln insbesondere solche Materialien, die auf besonderen physikalischen Effekten beruhen, wie zum Beispiel Halbleiter, Materialsysteme auf der Basis von Quantenzuständen einzelner Photonen oder Elektronen sowie Magnete und Supraleiter. mehr Info

  • Mathematik und Modellierung

    In der Leibniz-Gemeinschaft werden mathematische Modelle und Simulationen u.a. für hochkomplexe physikalische und technologische Vorgänge eingesetzt, die nicht direkt durch einfache physikalische Formeln berechnet werden können. mehr Info

  • Meere und Gewässer

    Verschiedene Leibniz-Institute befassen sich im Schwerpunkt mit der herausragenden Bedeutung und nachhaltigen Nutzung der Meere und Gewässer. Sie verbinden dabei Grundlagen- mit Vorsorgeforschung. mehr Info

  • Optische Technologien

    Das Spektrum der Leibniz-Forschung reicht von der Grundlagenforschung in der Kurzzeitspektroskopie bis hin zur Entwicklung von Laser-Verfahren und anderen optischen Systemen, etwa für die Atmosphärenforschung, Emissionsüberwachung oder Astrophysik. Die Optimierung von Glasfaserkabeln und Solarzellen stellt einen weiteren Schwerpunkt dar. mehr Info

  • Raum, Stadt & Region

    Die Forschungen der raumwissenschaftlichen Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft beschäftigen sich mit dem komplexen Wechselspiel von Mensch und Raum vor dem Hintergrund der Frage, wie eine zukunftsfähige Entwicklung möglich ist. mehr Info

  • Umwelt und Energie

    Die Menschheit sieht sich im 21. Jahrhundert mit tiefgreifenden Veränderungen ihrer Umwelt konfrontiert. Sie ist dabei sowohl Treiber als auch Objekt dieses Wandels. Die Forschung zum globalen Wandel und die Suche nach Lösungsansätzen bilden einen bedeutsamen Schwerpunkt innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft. mehr Info

  • Wirtschaft

    Sechs der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland zählen zur Leibniz-Gemeinschaft. Sie erforschen wirtschaftliche Fragestellungen auf allen Ebenen - vom Individuum bis zur Weltwirtschaft. Durch die regelmäßige Analyse und Prognose ökonomischer Entwicklungen unterstützen sie politische Entscheidungsprozesse. mehr Info

  • Agrarwirtschaft/Landnutzung

    Leibniz-Einrichtungen entwickeln nachhaltige Technologien der Erzeugung von Lebensmitteln und Agrarrohstoffen und untersuchen die Ressourceneffizienz landwirtschaftlicher Produktionssysteme. Schwerpunkte sind ferner die Rolle von Agrarlandschaften im Klimawandel und der Boden- und Gewässerschutz. mehr Info

  • Bildung

    Bildung bietet Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, eröffnet Chancen und fördert soziale Integration. Bildung ist eine wesentliche Voraussetzung für Wachstum und Wohlergehen einer Gesellschaft. Die Institute der Leibniz-Gemeinschaft nähern sich diesem interdisziplinären Forschungsfeld aus vielfältigen Perspektiven. mehr Info

Leibniz in den Medien