Flucht als Handlungszusammenhang

Zentrum für Zeithistorische Forschung

Wartezustand in Flüchtlingslagern und Walter Benjamins Fluchtroute – die neue Ausgabe der „Zeithistorischen Forschungen“ verbindet aktuelle Fragen zum Thema Flucht mit zeithistorischen Zugängen. mehr Info

Leibniz-Wirtschaftsgipfel

17.1.2019, Berlin

Wie sieht die Zukunft des Welthandels aus? Zu dieser Frage diskutieren die Direktoren der sechs Leibniz-Wirtschaftsforschungsinstitute. mehr Info

Strom aus Abwärme

Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden

Ein neu entwickelter magnetischer Generator verbessert die elektrische Ausbeute bei der Umwandlung von Abwärme enorm - und könnte somit eine Alternative zu thermoelektrischen Generatoren sein. mehr Info

Wanderland

Germanisches Nationalmuseum

Mit 400 Exponaten durch die Kulturgeschichte des Wanderns: Eine neue Sonderausstellung veranschaulicht den Wandel, dem die beliebte Freizeitbeschäftigung im Laufe der Zeit unterlag. mehr Info

Leibniz–Preis 2019

Der Membranexperte Matthias Wessling erhält die höchste Auszeichnung der Deutschen Forschungsgemeinschaft. mehr Info

© DWI Aachen

Aktuelles

Umweltleistungen sichtbar machen

18.01.19 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Flüsse gehören zu den am intensivsten genutzten Landesteilen. Ein neu entwickelter Index soll helfen, die vielfältigen Leistungen der Ökosysteme abzubilden und so ihre Bewirtschaftung zu erleichtern. mehr Info

Hochresistente Keime

18.01.19 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien

Jeder achte neu in eine Klinik eingewiesene Patient trägt ESBL-Keime in sich. Zwar ist die Infektionsrate gering. Doch die Darmerreger könnten ihre Resistenzgene an andere Bakterienstämme weitergeben. mehr Info

Entwicklungspolitik und Migration

17.01.19 | Institut für Weltwirtschaft

Entgegen der Annahme vieler Experten kann Entwicklungshilfe Migration reduzieren, wenn sie öffentliche Dienstleistungen wie Schulen verbessert. Der Effekt sollte aber nicht überschätzt werden. mehr Info

Schneller Kohleausstieg

16.01.19 | Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle

Ein vorzeitiges Ende des Braunkohleabbaus wird die Gesamtwirtschaft kaum beeinträchtigen. Das zeigt eine neue Studie. In den betroffenen Regionen sind die ökonomischen Effekte dagegen erheblich. mehr Info

Zeitenwende 1979

Leibniz-Lektionen, 30.1., Berlin  

Stellen Sie uns Ihre Forschungsfrage!

Kampagne "Frag Leibniz" gestartet  

Leibniz in den Medien