Frankreich oder Spanien?

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Mithilfe der Marktwert-Methode prognostizieren Wirtschaftsforscher den WM-Sieger. Es gibt zwei Top-Favoriten, Deutschland gehört mit Rang vier zur Spitzengruppe. mehr Info

© Christian Seidel/pixelio.de

Elterlicher Bildungsgrad beeinflusst Schulnoten

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Kinder, deren Eltern ein niedriges Bildungsniveau haben, fallen im Laufe ihrer Gymnasialzeit deutlich zurück. Das gilt vor allem, wenn sie anfangs in Deutsch und Mathe noch Einserschüler waren. mehr Info

Book a Scientist

9. Juni 2018 | Berlin

Glücksforschung, Ernährung, Wohnungspolitik. In unserem neuen Veranstaltungsformat suchen Sie sich ein Thema Ihrer Wahl und "buchen" die Expertin oder den Expertin für ein Gespräch. mehr Info

Eintopf-Rezept für Wasserstoffgewinnung

Leibniz-Institut für Katalyse

Wasserstoff gilt als Energiespeicher der Zukunft. In einem neuen Verfahren wird er aus Stroh, Holzschnitten und anderen pflanzlichen Abfällen gewonnen — in einem einzigen Reaktionsgefäß. mehr Info

Genetische Vielfalt schützt

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Nicht der Fitteste überlebt, sondern Vielfalt ist Trumpf: Forscher weisen nach, dass genetische Diversität Populationen zu einer besseren Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten verhilft. mehr Info

Aktuelles

Primaten in Gefahr

15.06.18 | Deutsches Primatenzentrum

Die Lebensräume vieler Affenarten könnten bis Ende des Jahrhunderts um knapp 80 Prozent zurückgehen. Führende Primatenforscher fordern sofortige Schutzmaßnahmen. mehr Info

Einkaufen mit Kryptowährung

15.06.18 | Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Musik aus dem Internet, Coffee to go, Autos: Werden wir diese Produkte schon in wenigen Jahren mit Kryptowährung bezahlen können? Ökonomen beziffern die Wahrscheinlichkeiten. mehr Info

Staubsauger der Meere

14.06.18 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung

Seegurken gelten in China als Superfood und werden stark befischt. Dabei erfüllen die Tiere im Meer wichtige Aufgaben: Als effiziente Biofilter wirken sie der Überdüngung durch Abwässer entgegen. mehr Info

Scharfe Bilder mit flexiblen Fasern

08.06.18 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien

Endoskope ermöglichen den Blick ins Körperinnere von Patienten, sind jedoch zu groß für Regionen wie das Gehirn. Forscher stellen nun eine Alternative vor: flexible optische Fasersonden. mehr Info

Neue Broschüre erschienen

Die Leibniz-Forschungsmuseen im Kulturerbejahr  

Sie kommen wie berufen

Auftakt zum Leibniz-Professorinnenprogramm Berlin, 13. Juni  

Leibniz in den Medien