Vortrag

13.01.2021 · 17:15
Wie die Schuldenkrise der »Entwicklungsländer« in den 1980er Jahren zur Krise des Ostblocks beitrug.

Foto ANDRAS KOVACS/UNSPLASH

Die Wirtschaftskrise des östlichen Europa in den 1980er Jahren wird in der Forschung häufig unter dem Blickwinkel der Ost-West-Beziehungen betrachtet: Die Länder des östlichen Europa waren bei den Ländern des ‚Westens‘ verschuldet und verfügten über keine exportfähigen Industriewaren. Diese Betrachtungsweise vernachlässigt die Bedeutung des Globalen Südens für den sogenannten Ostblock. Die Länder des östlichen Europa hatten in den 1970er Jahren ein umfangreiches Handelsnetzwerk mit den ehemaligen europäischen Kolonien in Asien und Afrika aufgebaut. Dieser Handel basierte zu einem großen Teil auf Krediten des Ostens an den Süden. In meinem Vortrag frage ich danach, warum dieser Handel in den 1970er Jahren aufblühte und in den 1980er Jahren in die Krise geriet sowie nach den Folgen für die staatssozialistischen Länder des östlichen Europa.

Registrieren Sie sich bitte unter:
https://zoom.us/meeting/register/tJUlc-GppjMtEtLKPhOe7Eo3DxNZN5RIUJRN
Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Meeting.

Veranstaltungsort:

Online

Referent/innen:

Dr. Max Trecker (GWZO)